Manager im Büro, symbolisch für die Wichtigkeit einer D&O Versicherung für Manager

D&O-Versicherung: Unverzichtbarer Schutz für Manager

  • Existenzsicherung für Geschäftsführer, Manager & weitere Führungsorgane
  • Kostenlose Beratung, individuelle Risikoanalyse & unabhängiger Vergleich
  • Online-Abschluss für einen maßgeschneiderten Schutz - schon ab 160,65 €/Jahr*

Rückendeckung für Führungsorgane sowie das Unternehmen selbst: mit der D&O-Versicherung

Führungsorgane üben innerhalb des Unternehmens eine risikobehaftete Tätigkeit aus. Denn sie übernehmen täglich die Verantwortung für Entscheidungen, die oft mit einem hohen Wagnis verbunden sind. Ob Aufsichtsrat, Vorstand oder Geschäftsführer – trotz Fachkompetenz, Erfahrung und genauester Planung können Fehlentscheidungen nie hundertprozentig ausgeschlossen werden.

Doch was geschieht, wenn ein Fehler verursacht wird?
Kommt es in Folge einer Pflichtverletzung zu einer Schadensersatzforderung durch Dritte oder das Unternehmen selbst, haften Entscheidungsträger aufgrund der sogenannten Managerhaftung (auch Geschäftsführerhaftung oder Organhaftung genannt) mit ihrem Privatvermögen. Dies stellt eine bedrohliche Situation, sowohl für Unternehmen als auch für Führungskräfte, dar. Denn nicht selten übersteigen die Forderungen die Zahlkraft der Manager. Die D&O-Versicherung (auch Geschäftsführerhaftpflicht, Managerhaftpflicht oder Organhaftpflicht) schützt umfassend vor so einem Szenario und sichert die finanzielle Existenz von Unternehmen UND Geschäftsführung im Schadensfall.

Im Folgenden erfahren Sie, für wen eine D&O-Versicherung sinnvoll ist und worauf Unternehmen oder Manager beim Abschluss achten müssen. Finden Sie außerdem mit unserem unabhängigen Online-Rechner zur D&O-Versicherung das beste Preis-Leistungs-Angebot für Ihre individuellen unternehmerischen Risiken.

1. Was ist eine D&O-Versicherung?

Die D&O-Versicherung kann als eine spezielle Form der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung angesehen werden. „D&O“ steht dabei für „Directors and Officers“ (zu Deutsch „Vorstände und Aufsichtsräte“) und ist eine eigene Haftpflichtversicherung für Geschäftsführer, Manager und ähnliche Unternehmensorgane zur Absicherung echter Vermögensschäden. Sie berücksichtigt das erhöhte Risiko von Führungskräften aufgrund der obligatorischen Managerhaftung in Folge einer Pflichtverletzung.

1.1 Was ist der Unterschied zwischen D&O-Versicherung und Vermögensschadenhaftpflicht?

Im Gegensatz zur Vermögensschadenhaftpflicht sind über die D&O-Versicherung nicht alle Mitarbeiter eines Unternehmens, sondern nur Geschäftsführer und leitende Angestellte versichert. Eine D&O-Versicherung bietet in der Regel nicht nur höhere Deckungssummen, sondern versichert ganz spezifische Gefahren im Tätigkeitsfeld von Führungsorganen, die zu finanziellen Einbußen führen können:

Abgesicherte Pflichtverletzungen im Rahmen der Geschäftsführerhaftung

Geschäftsführer unterschreibt Vertrag

Organisationsverschulden
Beispiel: Fehleinschätzung von Unternehmensrisiken

Auswahlverschulden
Beispiel: Mangelhafte Besetzung einer Schlüsselposition

Überwachungsverschulden
Beispiel: Versäumnis von vertraglichen / gesetzlichen Fristen

2. Wer benötigt eine D&O-Versicherung?

Nicht nur Entscheidungsträger von Großkonzernen und Aktiengesellschaften, wie Aufsichtsräte und Vorstände, benötigen einen umfassenden Schutz für ihren Verantwortungsbereich. Auch für Geschäftsführer und leitende Angestellte kleinerer und mittelständischer Unternehmen sowie Start-ups besteht der dringende Bedarf an einer D&O-Versicherung. Gleiches gilt für Vorstandsmitglieder und Leiter von Vereinen, Stiftungen, gemeinnützigen Einrichtungen, Non-Profit-Organisationen oder NGOs. In all diesen Organisationen besteht grundsätzlich die Gefahr, durch Fehlverhalten oder eine falsche Risikoeinschätzung, einen unkalkulierbaren Schaden zu verursachen.

Für folgende Führungspositionen bietet eine D&O-Versicherung Schutz

Führungskräfte im Meeting

Geschäftsführer
Manager
Vorstände
Aufsichtsräte

Verwaltungsräte
Präsidiumsmitglieder
Beiräte
Unternehmensleiter

Generalbevollmächtigte
Prokuristen
Leitende Angestellte
Vorsitzende

Officer (CEO, CTO etc.)
Compliance-Officer
Interimsmanager
Sonstige

Ist Ihre gesuchte Tätigkeit nicht dabei?
Bei Fragen zur Absicherung spezifischer Positionen und Berufsbilder stehen Ihnen unsere D&O-Versicherungsexperten gerne zur Seite. Sie erreichen uns von Montag bis Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr unter der kostenlosen Servicenummer 0800 24 24 789. Oder Sie füllen einfach unser Kontaktformular aus. Wir rufen Sie gerne zurück!

Sonderregelung für Start-ups und Existenzgründer
Für den Abschluss einer D&O-Versicherung werden zur Bewertung des Risikos und der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens in der Regel die Jahresbilanzen der letzten 3 Jahre herangezogen. Was aber tun, wenn die Firma erst seit einem Jahr besteht? Einige Versicherer bieten eine spezielle D&O-Versicherung für Start-ups an, die die Gründungsphase eines Unternehmens entsprechend berücksichtigt: Statt Umsatzzahlen werden bei der Antragstellung der Businessplan sowie bestehende Finanzierungen bewertet.

3. Warum ist eine D&O-Versicherung notwendig?

Führungskräfte unterschätzen oft die Bandbreite ihrer persönlichen Haftungsrisiken. Eine D&O-Versicherung ist für sie unverzichtbar, denn:

  • Führungskräfte haften mit ihrem gesamten Privatvermögen: Anders als ein klassischer Angestellter haften Unternehmensleiter und Manager für Fehlentscheidungen mit ihrem privaten Kapital in unbegrenzter Höhe.
  • Führungskräfte haften unbegrenzt: Anders als Gesellschafter haften Manager nicht nur mit ihren Einlagen, sondern unbegrenzt - eine Fehlentscheidung kann somit schnell den finanziellen Ruin bedeuten.
  • Führungskräfte haften gesamtschuldnerisch: Jedes Mitglied eines Leitungsgremiums kann für die Pflichtverletzung seiner Kollegen zur Verantwortung gezogen werden, auch wenn es selbst keinen Fehler begangen hat.
  • Führungskräfte haften auch gegenüber dem Unternehmen: Manager können nicht nur für einen Vermögensschaden von Dritten haftbar gemacht werden, sondern auch durch das eigene Unternehmen für finanzielle Einbußen belangt werden.

4. Welche Risiken deckt die D&O-Versicherung ab?

Der Haftungsbereich einer D&O-Versicherung deckt den gesamten Verantwortungsbereich ab, den Leistungsorgane und leitende Angestellte in ihrer Position wahrnehmen. Dabei werden zwei mögliche Schadenszenarien unterschieden:

4.1 Innenhaftung

Die meisten Schadensfälle betreffen die Haftung von Geschäftsführern gegenüber ihrem eigenen Unternehmen. Man spricht hier auch von der sogenannten Innenhaftung. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Fehleinschätzungen interner Unternehmensrisiken oder unangemessene Investitionsentscheidungen. Die D&O-Versicherung sichert Manager und Entscheidungsträger deshalb grundsätzlich gegen Ansprüche ab, die firmenintern gegen sie geltend gemacht werden. Zum Beispiel dann, wenn das Unternehmen aufgrund einer falschen Entscheidung des Managements Effizienz- oder Einkommenseinbußen hinnehmen muss.

Finanzchef24-Tipp in Blau

Beweislastenumkehr
Wird ein Manager aufgrund einer Pflichtverletzung vom eigenen Unternehmen in Regress genommen, muss er im Streitfall nachweisen können, dass keine Pflichtverletzung vorliegt und er zu jeder Zeit sorgfältig gehandelt hat. Um im Ernstfall die nötigen Beweise vorlegen zu können, sollten Führungsorgane stets den gesamten E-Mail-Verkehr abspeichern sowie alle Geschäftsprozesse und Telefongespräche fortlaufend dokumentieren.

4.2 Außenhaftung

Muss ein Manager aufgrund einer Fehlentscheidung gegenüber Dritten (Personen außerhalb des eigenen Unternehmens) haften, spricht man von der sogenannten Außenhaftung. Zu den möglichen Anspruchstellern zählen unter anderem:

  • Kunden
  • Gläubiger
  • Lieferanten und Dienstleister
  • Konkurrierende Unternehmen
  • Staatliche Finanzbehörden

Eine D&O-Versicherung gibt die nötige Rückendeckung, wenn es durch das Handeln oder auch Nicht-Handeln einer Unternehmensleitung zu Vermögensschäden Dritter kommt.

Finanzchef24-Tipp in Blau

Passive Rechtschutzfunktion
Im Versicherungsumfang jeder D&O-Versicherung ist nicht nur die Deckung berechtigter Haftungsansprüche enthalten. Dank der passiven Rechtsschutzfunktion sind auch finanzielle Risiken zur Abwehr unberechtigter Ansprüche abgesichert. Somit trägt die Directors and Officers Versicherung auch die Kosten für Anwälte oder Gerichtstermine.

5. Welche Deckungskonzepte bietet die D&O-Versicherung?

Neben einer klassischen D&O-Versicherung, die Unternehmen für ihre Führungsorgane abschließen können, haben auch Manager selbst die Möglichkeit, ihre Haftungsrisiken über eine persönliche D&O-Versicherung abzusichern:

Meeting mit Managern und Mitarbeitern

5.1 D&O-Versicherung für Unternehmen

Mit einer Directors & Officers-Versicherung schließt ein Unternehmen oder eine Institution eine Manager-Haftpflichtversicherung für all ihre Geschäftsführer und leitenden Angestellten ab. Versicherungsnehmer sind dabei die Unternehmen, nicht die Manager selbst. Diese profitieren im Schadensfall jedoch vom Leistungsumfang des Versicherungspakets. Für die beitragszahlende Firma hat der Abschluss einer solchen Geschäftsführerhaftpflicht den Vorteil, dass der Fortbestand des Unternehmens sichergestellt ist. Denn im Schadensfall können hohe Summen bei den verantwortlichen Managern oft nicht vollstreckt werden. Das Unternehmen bleibt in einem solchen Fall auf dem Schaden sitzen, zum Teil mit existenzbedrohenden Folgen. Mit einer D&O-Versicherung wird sowohl das Privatvermögen der Manager als auch das Firmenvermögen geschützt. Der Versicherungsschutz bezieht sich dabei auf keine einzelne beziehungsweise konkrete Person.

Versichert sind alle gegenwärtigen Entscheidungsträger, aber auch ehemalige und künftige Unternehmensorgane.

Hinweis von Finanzchef24 in Blau

Claims-made-Prinzip
Beim Versicherungsschutz der D&O-Versicherung für Unternehmen gilt das so genannte Anspruchserhebungs-Prinzip (engl. Claims-made). Entscheidend ist hierbei nicht der Zeitpunkt der fahrlässigen Handlung, sondern wann die tatsächlichen Schadensansprüche gegen den verantwortlichen Entscheidungsträger geltend gemacht werden. Gut zu wissen: Die Leistungspflicht der D&O-Versicherung endet nicht mit Auslaufen des Versicherungsvertrags. Im Allgemeinen wird im Rahmen der sogenannten Nachmeldefrist eine Haftung auch nach Vertragsende gewährleistet. Der Zeitraum der Nachhaftung kann bei den einzelnen Versicherern jedoch variieren, von 5 Jahren bis zeitlich unbegrenzt. Ausgeschiedene Manager sollten dringend darauf achten, dass ihnen von Unternehmensseite eine entsprechende Nachhaftung über die D&O-Insurance zugesprochen wird. Denn Haftungsansprüche gegenüber Geschäftsführern und Vorständen verjähren erst nach 5 Jahren. Für Vorstandsmitglieder von Aktienkonzernen sogar erst nach 10 Jahren.

Manager steht in seinem Büro am Fenster

5.2 Persönliche D&O-Versicherung

Jeder Angestellte mit einer eigenständigen Entscheidungsvollmacht kann auch als natürliche Person eine D&O-Police abschließen. Eine persönliche D&O-Versicherung stellt damit eine wichtige Alternative zur Firmenabsicherung dar, wenn ein Unternehmen nicht selbst für die Kosten einer entsprechenden Versicherung für seine Angestellten in führenden Positionen sowie Vorstandsmitglieder aufkommt.

In bestimmten Fällen ist eine persönliche D&O-Versicherung als Ergänzung sogar unabdingbar: Zum Beispiel dann, wenn Manager höhere Versicherungssummen absichern wollen oder gleich mehrere Mandate in verschiedenen Konzernen innehaben. Denn mit einer persönlichen D&O-Versicherung sind Führungskräfte selbst Versicherungsnehmer sowie Beitragszahler und profitieren von dem umfassenden Schutz der spezifischen Vermögenshaftpflicht für Geschäftsführer und Manager.

Die wichtigsten Vorteile einer persönlichen D&O-Versicherung

  • Personenbezogener Haftpflichtschutz: Die Deckungssumme steht nur der versicherten Person zur Verfügung. Sie muss im Haftpflichtfall nicht mit anderen Schuldnern geteilt werden.
  • Unabhängigkeit von Unternehmensentscheidungen: Wenn es hart auf hart kommt, hat die versicherte Person volle Entscheidungsfreiheit und bestimmt selbst über den Verlauf der Schadensabwicklung, nicht das Unternehmen.
  • Leistungsanspruch nach dem Verstoß-Prinzip: Durch das sogenannte Verstoß-Prinzip der persönlichen D&O-Versicherung besteht der Versicherungsschutz auch, nachdem der Vertrag ausgelaufen ist. Kommt es also zu einer Pflichtverletzung im Versicherungszeitraum und werden nach Vertragsende Haftpflichtansprüche rückwirkend gestellt, springt die Versicherung trotzdem ein. Bei der Markel beträgt die Nachmeldefrist zum Beispiel 10 Jahre.
  • Mehrere Mandate in einem Versicherungstarif: Ist die versicherte Person in mehreren Unternehmen, Vereinen oder Stiftungen in verantwortlicher Position tätig, kann sie diese Tätigkeiten gebündelt über eine einzige D&O-Versicherung absichern.
  • Übertragbarkeit: Auch bei einem Unternehmenswechsel kann der Versicherungsschutz einfach mitgenommen werden. Wichtig ist aber, den Versicherungsvertrag der D&O anzupassen, wenn sich die Risiken und Verantwortungsbereiche ändern. Eventuell sind dann auch höhere Deckungssummen sinnvoll.
  • Garantierter Versicherungsschutz: Sollte der Arbeitgeber in Zahlungsschwierigkeiten geraten oder Insolvenz anmelden, werden die Versicherungsbeiträge aufgrund von Zahlungsunfähigkeit womöglich nicht mehr beglichen. Folglich erlischt der Versicherungsschutz. Eine eigenständig versicherte Person kann ihre Absicherung hingegen jederzeit sicherstellen.
Finanzchef24-Tipp in Blau

Maßgeschneidertes Konzept der D&O-Versicherung
Der Bedarf jedes Unternehmens oder Verbandes sowie seiner Entscheidungsorgane ist sehr unterschiedlich. Darum sollte eine D&O-Police auf die jeweiligen individuellen Ansprüche angepasst werden. Der Online-Rechner von Finanzchef24 bietet verschiedene D&O-Tarife im Vergleich und findet so genau das passende Deckungskonzept für Bedarf. Renommierte Anbieter der D&O-Versicherung in unserem Portfolio sind unter anderem die Hiscox, Markel, R+V oder AIG.

6. Wo besteht Versicherungsschutz mit der Managerhaftpflicht?

Eine D&O-Versicherung deckt Schadensersatzforderungen in der Regel auch außerhalb von Deutschland ab. Je nach Tarif bietet die Versicherung Schutz bei Schadensfällen in Europa sowie im außereuropäischen Ausland – mit Einschränkungen für Common Law-Länder wie den USA, Kanada, Australien und Hongkong.

7. Welche Versicherungssumme sollte gewählt werden?

Die Wahl der richtigen Deckungssumme ist bei D&O-Versicherungen – wie bei allen Gewerbehaftpflichtversicherungen – äußerst wichtig. Danach richtet sich auch die Beitragshöhe. Es ist jedoch im Vorfeld meist schwer abzuschätzen, wie hoch die Versicherungsleistungen im Schadensfall sein sollten. Zur Orientierung können folgende Punkte herangezogen werden:

  • Anzahl der versicherten Personen
  • Höhe des Unternehmensumsatzes
  • Höhe von wichtigen Transaktionen
  • Langfristige Projektverträge und Verbindlichkeiten
Geschäftsführerin am Arbeitsplatz

8. Vorteile beim Online-Abschluss auf Finanzchef24

Mit unserem unabhängigen D&O-Versicherungsrechner bietet Finanzchef24 die Möglichkeit, verschiedene D&O-Tarife kostenlos zu vergleichen. Nach Beantwortung der Fragen zu Ihrem Tätigkeitsfeld erhalten Sie Angebote, die speziell auf Ihr individuelles Risiko abgestimmt sind. Zudem zeigen wir Ihnen auf einen Blick, welches Angebot die beste Preis-Leistung bietet. Die Ergebnisse können Sie flexibel nach Beiträgen, Deckungssummen und Selbstbehalten sowie den Finanzchef24-Tarifnoten sortieren.

Haben Sie ein passendes D&O-Angebot für Ihr Unternehmen oder Ihre persönliche Absicherung der Managerhaftung gefunden, können Sie zudem ganz bequem und direkt online über unseren Vergleichsrechner abschließen.

Daumen hoch-Icon

Davon profitieren Sie:

  • Gründerrabatte und Gutscheinaktionen
  • Nirgendwo-Günstiger-Garantie
  • Transparenter und unabhängiger D&O-Versicherung-Vergleich führender Versicherer
  • Maßgeschneiderter Versicherungsschutz dank online-basierter Risikoanalyse
  • Schneller, sicherer und bequemer Vertragsabschluss online
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Langjährige Erfahrung bei der Absicherung von Managern und Unternehmern
  • Schnelle Abwicklung und Versicherungsschutz innerhalb von 24 Stunden
  • Professionelle Betreuung im Schadensfall

Sie haben noch Fragen zur D&O-Versicherung?

Wir beraten Sie gern. Kontaktieren Sie unseren Kundenservice telefonisch von Montag bis Sonntag, 8 bis 18 Uhr kostenfrei unter 0800 24 24 7890800 24 24 789. Außerdem stehen wir Ihnen gern per Live-Chat und Kontaktformular zur Verfügung. Sind Sie unsicher, welche Gewerbeversicherungen Sie als Unternehmen oder Manager zusätzlich benötigen, um optimal abgesichert zu sein? Gerne führen unsere Versicherungsexperten von Finanzchef24 eine kostenlose und unverbindliche Bedarfsanalyse von Finanzchef24 für Sie durch.

9. Schadensbeispiele, die die D&O-Versicherung abdeckt

Manager prüfen online Bonität des Kunden

Fehlende Bonitätsprüfung
Der Manager eines Dienst­leistungs­unternehmens vergisst, bei einem neuen Kunden eine Bonitätsprüfung durchzuführen. Nachdem die Dienstleistung bereits erfolgt ist, stellt sich heraus, dass der Kunde sie nicht bezahlen kann. Das Unternehmen fordert den entstandenen Vermögensschaden von seinem Manager zurück, die D&O-Versicherung springt für den Schaden ein.

Manager sieht anhand einer Umsatzkurve, dass er eine Fehlentscheidung getroffen hat

Fehleinschätzung
Der Geschäftsführer einer Firma lässt eine Filiale im Ausland eröffnen, da er davon überzeugt ist, dass dort Bedarf an den Gütern der Firma besteht. Nach ein paar Monaten stellt sich jedoch heraus, dass dies nicht der Fall ist, und die Firma deswegen erhebliche finanzielle Verluste einfährt. Die Inhaber machen den Geschäftsführer dafür verantwortlich und fordern Schadensersatz.

Set aus Geldschein, Münzen, Taschenrechner, Rechnung und Brille

Entgangene Subventionen
Ein weiterer Fall für die Geschäfts­führer­versicherung: Einem kleinen Unternehmen hätten Subventionen aus EU-Fördermitteln zugestanden. Der Geschäftsführer hat jedoch die Frist für die Stellung des entsprechenden Antrags verpasst. Das Unternehmen fordert in der Folge Schadensersatz in Höhe der entgangenen Subventionen von seinem Geschäftsführer.

Antrag auf Veröffentlichung des Insolvenzverfahrens

Verspäteter Insolvenzantrag
Ein Geschäftsführer reicht den Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenz­verfahrens versehentlich zu spät ein, also nachdem sein Unternehmen schon seit über drei Wochen zahlungsunfähig ist. Die Gläubiger des Unternehmens können nun Schadensersatzansprüche gegen den Geschäftsführer stellen: Ein typischer Fall für die Haftung im Außenverhältnis, die die D&O-Versicherung abdeckt.

Haben Sie Fragen?
Wir sind für Sie da!

0800 24 24 7890800 24 24 7890800 24 24 789

Sie erreichen unsere kostenlose Service-Hotline:
Mo-So von 8-18 Uhr

*D&O-Versicherung ab 160,65 Euro, inklusive Versicherungssteuer; Jahresumsatz: 500.000 Euro; Versicherer: R+V; Versicherungssumme: 100.000 Euro; Selbstbeteiligung: 0 Euro

Kundenbewertung

Hintergrund eKomi-Widget

Unsere Bewertung

Unternehmer und Selbstständige vertrauen auf Finanzchef24

Weiterlesen

4.6/5

779 Bewertungen
by

Kundenrezension

Kundenrezensionen auf eKomi
Sehr einfach und unkompliziert. Auch der persönliche Kontakt war freundlich, professionell und schnell.
Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter
Schnell und unkompliziert. Rückfragen konnten sofort an der Hotline beantwortet werden.
Sehr effektiv, übersichtlich und schnell beantwortet. Klare Fragen, keine Versprechungen, einfach super.
Der Anbieter hilft kurz und präzise bei der Auswahl undErarbeitung der richtigen Versicherung.
Sehr schnell und kompetent
Schnelles Ausfüllen des kurzen und übersichtlichen Fragebogens. In wenigen Minuten wurde der Versicherungsantrag gestellt und die Auftragsbestätigung kam auch gleich per eMail mit Hinweisen, wie es dann mit dem Antrag bis zur Übersendung der Versicherungspolice weiter geht.
Sehr leicht erklärt und gute Bedienung

 Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden den Rezensionen keine echten Namen bzw. Bilder zugeordnet.