Finanzchef24 4.6 out of 5 based on 265 ratings.
Kundin während Gesichtsbehandlung

Berufshaftpflicht für Kosmetiker/in

  • Essenzieller Versicherungsschutz für Kosmetiker/innen ab 5,76 Euro/Monat*
  • Bis zu 85 Prozent Ersparnis mit dem Online-Vergleich
  • Passgenaue Tarife von führenden Versicherern
Kosmetikerin berät Kundin zu Kosmetikprodukten

Schützen Sie sich und Ihren Salon: mit der richtigen Versicherungslösung für Kosmetiker/innen

Der richtige Versicherungsschutz ist für Kosmetiker/innen unbedingt erforderlich. Sie arbeiten täglich mit vielen Menschen und sind für deren Wohlbefinden zuständig. Verschönerung ist Ihr Fachgebiet – und doch kann es passieren, dass Sie Fehler machen. Und das kann schnell zum Albtraum werden – für Ihre Kunden und für Sie. Die Summen bei Schadensersatzansprüchen können enorme Höhen erreichen. Damit Ihr Kosmetikstudio in so einem Fall nicht vor dem finanziellen Ruin steht, empfehlen wir Ihnen, sich entsprechend zu versichern - mit einer Berufshaftpflicht für Kosmetiker/innen.

Die Berufshaftpflicht für Kosmetiker/innen

Ob bei Gesichts- oder Laserbehandlungen, Permanent-Make-Up oder Peeling-Anwendungen – manchmal sind Fehler unvorhersehbar. Eine Kundin bekommt nach einer Gesichtsreinigung Hautausschlag und muss ärztlich behandelt werden. Oder: Einer Ihrer Mitarbeiter stellt den Laser bei der Behandlung eines Kunden zu stark ein, sodass dessen Akne-Narben sich noch verschlimmern. In solchen Fällen sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, für den entstandenen Schaden – sprich für die ärztlichen Behandlungskosten und das Schmerzensgeld – aufzukommen. Hier empfehlen wir Ihnen, eine Berufshaftpflicht für Kosmetiker/innen abzuschließen. Diese übernimmt die Kosten und Ihr Betrieb kann ungehindert weiterlaufen.

Welche Schäden deckt die Berufshaftpflicht für Kosmetiker/innen ab?

Infobox zur Betriebshaftpflicht für Kosmetiksalons
Kosmetikerin reinigt Gesicht einer Kundin

Kosmetikstudio-Inhaberin Angelika Schulze im Video-Interview

Angelika Schulze ist die Inhaberin des Kosmetikstudios iBeauty in Berlin. Die Unternehmerin erzählt von den Risiken und ihrer Verantwortung für das Geschäft, die Kunden und ihre Mitarbeiter: „Mir ist wichtig, dass wir uns für alles, was im Beautybereich passieren kann, absichern“, erklärt sie. Erfahren Sie aus erster Hand, wie Angelika Schulze mit dem Online-Rechner von Finanzchef24 ihre Gewerbeversicherung für die Beautybranche gefunden hat.

Was kostet die Berufshaftpflicht für eine/n Kosmetiker/in?

Wie viel eine Berufshaftpflicht für eine(n) Kosmetiker/in kostet, hängt immer vom Ihrem individuellen Risiko ab, einen Schaden zu verursachen. Zudem variieren die Beiträge je nach gewählter Versicherungssumme sowie hinsichtlich der abgedeckten Leistungen. Spezielle Behandlungsmethoden wie beispielsweise Permanent-Make-Up sind nicht in jeder Versicherungslösung der Anbieter enthalten. Finanzchef24 bietet Ihnen zur Berechnung Ihres Tarifs den kostenlosen Berufshaftpflichtversicherung-Vergleich an. Mit dem Onlinerechner können Sie einfach und sicher verschiedene Tarife führender Versicherer prüfen.

*Kostenbeispiel: Berufshaftpflicht für Kosmetiker/in ab 5,76 Euro monatlich, inklusive Versicherungssteuer; Versicherer: Volkswohl Bund; Umsatz: 50.000 Euro; Deckungssummen: 2.000.000 Euro für Personenschäden, 1.000.000 Euro für Sachschäden; Selbstbeteiligung: 1.000 Euro

Hinweis von Finanzchef24 in Blau

Berufs- oder Betriebshaftpflicht für Kosmetiker/innen?

Häufig wird auch die Bezeichnung Betriebshaftpflicht für Kosmetiker/innen verwendet. Für Sie ist jedoch nicht wichtig, wie die Versicherung bezeichnet wird, sondern, welche Leistungen sie beinhaltet. Stellen Sie deshalb in jedem Fall vor dem Abschluss einer Versicherung sicher, dass die für Sie wichtigen Gefahren abgedeckt sind. Sollten Sie Fragen dazu haben, helfen wir Ihnen gerne unter 0800 24 24 7890800 24 24 789 (täglich von 8 bis 18 Uhr) oder via Live-Chat weiter. Wenn Sie unser Kontaktformular ausfüllen, rufen Sie unsere Versicherungsexperten zurück.

Schadensbeispiele zur Berufshaftpflicht für Kosmetiker/innen

Kosmetikerin trägt Gesichtspeeling bei einer Kundin auf

 

Schmerzhaftes Peeling
Eine Kosmetikerin versäumt es, das Säure-Peeling einer Kundin rechtzeitig abzuwaschen. Daraufhin erleidet die Dame Verätzungen im Gesicht, die ärztlicher Behandlung bedürfen. Sie verlangt Schmerzensgeld sowie die Kostenübernahme der Arztrechnungen. Die Berufshaftpflicht der Kosmetikerin zahlt.

Kosmetikerin trägt Permanent-Make-Up im Gesicht einer Kundin auf

 

Fehler beim Permanent-Make-Up
Eine Kosmetikerin rutscht ab, als sie ein Permanent-Make-Up auftragen möchte. Daraufhin muss die falsch aufgebrachte Farbe mittels Laserbehandlung entfernt werden. Die Kundin verlangt Schadensersatz und die Berufshaftpflicht der Kosmetikerin übernimmt die Kosten.

Weitere Versicherungen für Kosmetiker/innen

Eine Übersicht zu allen von Finanzchef24 angebotenen Versicherungen finden Sie auf unserer Webseite Geschäftsversicherungen.

Möchten Sie, dass wir Ihren individuellen Versicherungsbedarf vorab prüfen? Dann fordern Sie jetzt eine unverbindliche und kostenfreie Bedarfsanalyse für Ihr Kosmetikstudio an.

Kundenbewertung

Unsere Bewertung

Unternehmer und Selbstständige vertrauen auf Finanzchef24

Weiterlesen

4,6/5

Kundenbewertungen
powered by eKomi

Kundenrezension

Die Beratung und die Suche nach der richtigen Versicherung war sehr gut. Ich schließe einen Versicherungsvertrag ab
Grundsätzlich gute "Beratung, aber nicht spezifisch genug um ein "sehr gut" zu bekommen. Aus den Versicherungsunterlagen und der online Beratung gehen nicht wirklich, "laienhaft" verständlich, die abgesicherten Risiken für eine Tagesmutter hervor. Trotzdem, wenn man ein gewisses Grundwissen hat und Berater im privaten Umfeld in Ordnung.Sehr gut ist die Darstellung der verfügbaren Anbieter, Sortierung sowie hilfreiche Angaben wie "Beste Leistung" etc.
Sehr schnell und kompetent
kann ich nur weiterempfehlen!
top profis
Sehr transparent und Seriös
Übersicht und Information gut!
alles super
Sehr gut
Schnelles Ausfüllen des kurzen und übersichtlichen Fragebogens. In wenigen Minuten wurde der Versicherungsantrag gestellt und die Auftragsbestätigung kam auch gleich per eMail mit Hinweisen, wie es dann mit dem Antrag bis zur Übersendung der Versicherungspolice weiter geht.

 Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden den Rezensionen keine echten Namen bzw. Bilder zugeordnet.