Marketing & Growth

So funktioniert Influencer Marketing

Wie funktioniert Influencer Marketing? Mit Hilfe des Einflusses und der Reichweite von Influencern oder Meinungsmachern erreichen Unternehmen für ihre Produkte oder Dienstleistungen mehr Aufmerksamkeit. Wir von Finanzchef24 erklären Ihnen, was mit Influencer Marketing gemeint ist, ob es sich lohnt, wie viel es kostet und wie dieses Marketing Instrument funktioniert.

Kostenloser Gründer-Newsletter mit nützlichen Tipps

Zum Gründer-Newsletter von Finanzchef24 anmelden

Viele erfolgreiche Gründer erhalten bereits alle 14 Tage nützliche Tipps und attraktive Partnerangebote per E-Mail.

Widerruf jederzeit möglich. Datenschutzerklärung

1. Was ist Influencer Marketing?

"To influence someone" bedeutet, jemanden zu beeinflussen. Beim Begriff Influencer Marketing geht es also um den Einfluss von Influencern auf andere Personen. Influencer sind gut vernetzte Meinungsführer im Social Web, die durch ihre Popularität die Meinung ihrer Fans, Follower und Freunde bei Facebook, YouTube, Instagram, Twitter, Snapchat und TikTok beeinflussen. Was macht sie so einflussreich? Das sind ihre großen Followerzahlen und ihre ständige Präsenz im Web und in den sozialen Medien. Mehr als Hunderttausende, wenn nicht sogar Millionen Follower sind nicht selten.

Online-Market Blogger oder YouTuber sind aufgrund ihrer großen Reichweite oder ihres Expertenstatus besonders interessant für das Marketing von Unternehmen. Denn als Multiplikatoren empfehlen sie ihren Followern Produkte auf YouTube, Facebook oder Instagram. Dieses Marketing mithilfe einflussreicher Social Media Stars nennt sich Influencer Marketing. Doch eine hohe Follower-Anzahl alleine ist nicht das wichtigste Auswahlkriterium für Ihre Kampagne.

2. Mikro-Influencer, Makro-Influencer und Testimonials

Hier kommen Mikro-Influencer ins Spiel, die als Vertrauenspersonen und Experten eine kleine, überschaubare Zielgruppe ansprechen. Sie gelten als glaubwürdig und authentisch, da sie eine starke Bindung zu ihren Followern haben, auch wenn ihre Reichweite geringer ist als von bekannten Influencern. Als Bezahlung erhalten Mikro-Influencer häufig ausschließlich die Produkte, für die sie werben, im Gegensatz zu Social Media Stars. Diese sogenannten Testimonials oder Makro-Influencer sind ebenfalls wichtig für das Influencer Marketing. Sie werden jedoch für ihre positive Meinung gut bezahlt. Als Gesicht der Marke stehen sie für ein bestimmtes Produkt und nicht für mehrere Marken gleichzeitig. Durch die Beliebtheit des Testimonials steigt das positive Image der Marke. Wenn beispielsweise ein erfolgreicher Streamer den neuen Kopfhörer XYZ testet und auf seinem YouTube Channel davon schwärmt, welchen Kopfhörer kaufen sich seine Follower, wenn sie nach einem neuen Kopfhörer suchen?

Die positiven Eigenschaften und Werte, die Follower Ihrem Idol entgegenbringen, übertragen sich auf die Marke und das Produkt des beworbenen Unternehmens. Follower vertrauen Ihrem Influencern, also vertrauen Sie den Produkten, die er (tatsächlich) nutzt. So funktioniert, einfach ausgedrückt, Influencer Marketing.

Was Influencer Marketing ist, hätten wir geklärt. Doch was sind eigentlich die genauen Vorteile dieser Marketing Form und lohnt sich Influencer Marketing für Startups und Gründer?

3. Warum lohnt sich Influencer Marketing?

Der Vorteil beim Influencer Marketing ist, dass Influencer als Verbraucher auftreten und nicht als Werbefiguren. Das bewirkt eine große Glaubwürdigkeit, vor allem bei den jungen Nutzern zwischen 14 und 29 Jahren. Die Meinungsbildung erfolgt in dieser Gruppe bei über fünfzig Prozent im Internet. Besonders im Modebereich zeigt sich, dass Kleidungsstücke und Accessoires, die ein bekannter Influencer promotet, eine enorm gesteigerte Nachfrage erzielen. Daher ist diese Zielgruppe perfekt geeignet, ihnen nebenbei und unbewusst, bestimmte Produkte zu empfehlen. Dabei sollten die Posts mit der Content Marketing Strategie des Unternehmens abgestimmt sein.

Hinweis!

Alle kommerziellen Inhalte von Influencern müssen als Werbung gekennzeichnet werden, unabhängig von einer tatsächlich vorliegenden Werbepartnerschaft. Ein wesentliches Kriterium ist hierbei die Entlohnung. Sie bezahlen dafür, dass jemand Ihre Produkte vorzeigt oder Ihr Unternehmen und Ihre Marken erwähnt, dann handelt er werblich. Und dies müssen Sie kennzeichnen!

Vorteile beim Influencer Marketing für Startups und Gründer?

Hohe Reichweite:

Ein erfolgreicher Influencer verfügt über viele Follower und erreicht sehr viele Menschen. Empfehlungen von Influencern beeinflussen die Zielgruppe, aber denken Sie daran, dass Mikro-Influencer Marketing vielleicht qualitativ besser ist.

Vielfältige Kanäle:

YouTube, Facebook, TikTok, Instagram – Influencer Marketing erfolgt über die unterschiedlichen Social Media Kanäle

Einflussreiche Interaktion:

Erfolgreiches Influencer Marketing verpackt Content in spannende Geschichten, die Emotionen zu einer Marke wecken. Zudem erzeugen sie Interaktionen mit den Followern, die Influencer in Kommentaren gezielt nutzen, um sich mit den Fans auszutauschen und die Meinung zu festigen.

Geringe Kosten:

Vor allem für Gründer und Kleinunternehmer lohnt sich Mikro-Influencer Marketing mehr als Kampagnen mit Makro-Influencern. Denn so realisieren Sie Kampagnen mit einem weitaus kleineren Marketingbudget.

Sie sehen, Influencer Marketing für Startups und Einsteiger hat viele Vorteile. Denn Influencer fördern die Bekanntheit Ihrer Marke, sprechen die gewünschte Zielgruppe an und erhöhen damit nachhaltig die Nachfrage. Dabei erreichen Sie schon mit kleinem Budget viele potenzielle Kunden und erzielen messbare Erfolge. Dies ist vor allem für Startups, Gründer und Einzelunternehmen wichtig ist. Wir empfehlen Ihnen daher, Influencer Marketing als Teil Ihres Content Marketings zu nutzen.

4. Worauf sollten Sie beim Influencer Marketing achten?

Unternehmen, die in Influencer Marketing investieren, erwarten mehr Aufmerksamkeit für Ihre Marke, eine Steigerung des Traffics auf der Unternehmenswebsite und mehr Umsatz.

Sie entscheiden sich dafür, eine Influencer Marketing Kampagne zu starten? Dann beachten Sie vor allem als Anfänger folgende Punkte ganz genau:

Der Influencer muss zu Ihrem Produkt passen!

Zu Beginn ist es am wichtigsten, den richtigen Influencer zu finden. Er muss zu Ihrem Produkt und Ihrer Marke passen. Das ist wichtiger als ein bekannter Name oder eine große Anzahl an Followern. Natürlich wirken große Social Media Stars sehr verlockend. Trotzdem ist der Erfolg meistens größer, wenn Sie einen kleineren Influencer aus Ihrer Branche auswählen und mit ihm eine Mikro-Influencer Marketing Kampagne starten. Beispielsweise passt ein YouTuber mit 3.500 Abonnenten, der in seinen Videos Themen zu Hundeerziehung und Hundeernährung behandelt, besser zu einem Anbieter für Tiernahrung als eine Beauty-Bloggerin mit 450.000 Abonnenten. Also zählt bei Influencern und Meinungsmachern die Qualität mehr als die Reichweite.

Hat der Influencer aktive Fans?

Sie haben einen Influencer gefunden, der zu Ihnen passt? Prüfen Sie, ob er „richtige“ oder nur gekaufte Follower hat. Gekaufte Fans sind keine Seltenheit und sind ein boomendes Geschäft auf den Social Media Seiten. Richtige Follower…

  • liken Fotos, Videos und Kommentare!
  • verfassen relevante Kommentare!
  • stehen in Kontakt mit dem Influencer!

Ist das Ziel der Kampagne klar?

Bevor der Influencer das erste Bild oder Video postet, sollte klar sein, welches das Ziel Ihrer Werbekampagne oder Botschaft ist.

  • Möchten Sie ein Produkt vorstellen oder verkaufen?
  • Möchten Sie Ihre Bekanntheit steigern?
  • Möchten Sie mehr Besucher auf Ihrer Webseite?
  • Möchten Sie mehr Fans für Ihre Social Media Profile?

Vorab sprechen Sie die Ziele mit dem Influencer ab und überlegen Sie zusammen, wie Sie diese Ziele erreichen.

Alle Punkte erfüllt? Dann ist Ihre Marketingkampagne auf dem besten Weg Ihren Umsatz zu erhöhen.

5. Wie hoch sind die Influencer Marketing Kosten?

Beim Influencer Marketing finden Sie nur schwer einen festgelegten Preiskatalog, obwohl das vor allem für Anfänger wichtig ist. Dennoch hängt der Preis von zahlreichen Faktoren ab:

  • Die Anzahl der Personen, die sich mit den Beiträgen des Influencers beschäftigen (Liken, Teilen, Klicken, Kommentieren)
  • Der Erfolg bei der Umleitung von Personen auf bestimmte Landing Pages
  • Die Zeit, die für jedes Engagement aufgewendet wird
  • Die Plattform, die Sie auswählen
  • Die Größe der Online-Reichweite eines Influencers:

Mikro-Influencer:

Ein Mikro-Influencer hat zwischen 1.000 und 100.000 Follower auf einer bestimmten Plattform.

Makro-Influencer:

Ein Makro-Influencer hat mehr als 100.000 Follower.

Diese Multiplikatoren verlangen hohe Preise für ihre Dienstleistungen, weshalb kleine und mittlere Unternehmen oder Startups sich eher an Mikro-Influencer halten.

Wichtige Gewerbeversicherungen für Ihr Business

6. Was bestimmt die Preisgestaltung von Influencer Marketing?

Das Preismodell

Die wichtigsten Social Media Plattformen im Influencer Marketing sind Instagram, Facebook, YouTube, TikTok, Pinterest, Twitch, Twitter und Snapchat. Der wirksamste Preisfaktor ist das Preismodell. Hierbei ist der Preis abhängig von der Anzahl der Follower oder von ihrem Engagement. Gängige Preismodelle für Influencer sind unter anderem:

Pay-per-Post:

Bei diesem Modell bezahlen Sie pro Beitrag einen Pauschalpreis. Ein Beitrag, der mehr Arbeit erfordert, kostet natürlich mehr.

Pay-per-Click:

Dies ist ein leistungsorientiertes Preismodell und der Preis hängt von der Anzahl der Klicks ab, die ein Beitrag auslöst.

Pay-per-View:

Bei dem ergebnisorientierten Preismodell skaliert sich der Preis nach der durchschnittlichen Anzahl der Aufrufe der Inhalte eines Influencers.

Pay-per-Subscribers:

Dieses gängige Preismodell beruht auf der Abonnenten- oder Followerzahl eines Influencers. Aber Vorsicht, oftmals sehen nur einige wenige der Follower eines Influencers die Inhalte.

Die Plattform

Je nach Social Media Plattform sind die Influencer Marketing Kosten niedriger oder höher. Eine Influencer Marketingkampagne auf YouTube beispielsweise kostet mehr als eine Influencer Marketingkampagne auf Twitter. Unabhängig davon, für welche Plattform Sie sich entscheiden, ist es wichtig, eine auszuwählen, die Ihre Zielgruppe nutzt. Wenn Sie sich auf Twitter konzentrieren, Ihre Zielgruppe aber auf Facebook unterwegs ist, funktioniert Ihre Kampagne nicht. Viele Influencer sind plattformübergreifend präsent. Nutzt Ihr Publikum ebenfalls mehr als ein soziales Netzwerk, sollte Ihre Marketingstrategie auch mehr als eine Plattform umfassen. Mit diesem Multi-Channelling erreichen Sie oft größere Erfolge. Hier sind exakte Recherchen gefragt und Influencer geben ebenfalls relevante Rückschlüsse und Aussagen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Influencer auf mehreren Social Media Plattformen einzusetzen.

Ungefähre Influencer Marketing Kosten „Pay-per-Subscribers“:

  • Instagram (10 Euro pro 1000 Follower):
  • Facebook (25 Euro pro 1000 Follower)
  • YouTube (20 Euro pro 1000 Follower)
  • Twitter (2 Euro pro 1000 Follower)

Weitere Influencer Marketing Kosten entstehen neben den reinen Influencer Kosten beispielsweise durch Reisekosten, falls Ihre Partner für eine Kampagne an einen bestimmten Ort reisen müssen. Damit Ihre Multiplikatoren Ihr Produkt vorstellen können, müssen Sie Ihnen dies natürlich zur Verfügung stelle. Kalkulieren Sie diese Kosten mit ein.

Hilfreiche Tools

7. Wie starte ich eine Influencer Marketing Kampagne?

Als nächstes benötigen Sie den geeigneten Influencer für Ihre Marke oder Ihr Produkt. Aber welcher Meinungsmacher beherrscht Ihre Nische oder hat einen Einfluss auf Ihre potenziellen Kunden?

Wenn Sie bereits aktiv auf Social Media unterwegs sind, dann haben Sie vielleicht schon eine Idee, welche Influencer zu Ihrer Marketing Strategie passen. Nehmen Sie direkt mit ihnen Kontakt auf und sprechen Sie konkret über Ihre Erwartungen hinsichtlich Ihrer Ziele und Ihrem Budget.

Klären Sie folgende Punkte mit Ihrem Influencer:

  • Kernaussagen: Welche Infos zum Produkt oder der Leistung sollen vermittelt werden und was sind No-Gos für die Marke?
  • Platzierung und Format: Was soll wann, wo und wie oft passieren?
  • Hashtags und Landingpage: Welche Kampagnen-Hashtags oder spezielle Landingpages gibt es?
  • Konkurrenz: Arbeitet der Influencer für andere Marken oder vielleicht mit der Konkurrenz zusammen?
  • Was ist das Ziel: Wie soll der Erfolg bewertet werden?
  • Gegenleistung: Was erhält der Influencer für seine Arbeit?

Für die Influencer Suche können Sie die speziellen Funktionen der Netzwerke nutzen, beispielsweise mithilfe der Keywordsuche bei YouTube und Instagram. Das erleichtert die Suche, was vor allem als Anfänger im Influencer Marketing hilfreich ist.

Influencer Plattformen nutzen

Sie kennen sich nicht so gut aus und wissen nicht, welcher Influencer zu Ihnen passt? Dann helfen Ihnen eine Vielzahl von Influencer Marketing Plattformen und Agenturen!

Diese Influencer Plattformen bringen Influencer mit Marken oder Unternehmen zusammen, und zwar für einen oder mehrere Social Media Kanäle. Je nach Anbieter tummeln sich einige Tausend bis zu Millionen Influencer auf solch einer Plattform. Über bestimmte Daten zum jeweiligen Influencer und zur Zielgruppe (Alter, Geschlecht, Interessen, Ort, ...) grenzen Sie die Suche passgenau ein. Beachten Sie aber, dass Sie hier zwar viele Informationen über die Reichweite von Markenbotschaftern und ihren Follower erfahren, aber keine Informationen erhalten, wie sie mit ihren Fans im Austausch stehen und wie aktiv die Follower eines Influencers sind.

Wir hatten bereits über die „Schwarzen Schafe“ unter Influencern gesprochen, deren Follower aus Fake-Profilen oder gekauften Profilen bestehen. Deshalb sehen Sie genau hin, bevor Sie eine Zusammenarbeit mit einem Influencer starten.

Viele Influencer Marketing Plattformen und Agenturen unterstützen Sie zusätzlich bei der Erstellung und Durchführung von Kampagnen. Sie liefern hilfreiche Analysen und Reportings während und nach Ihrer Marketing Aktion. Hier finden Sie eine Auswahl an möglichen Influencer Marketing Plattformen:

Die Gestaltungsfreiheit der Influencer bestimmt den Erfolg

Ihre gesamte Kampagne steht und fällt mit der richtigen Auswahl des Influencers. Es hängt davon ab, wie der Influencer seine Botschaft an die Fans weitergibt.

Hierbei sollten Sie dem Influencer größtmögliche Gestaltungsfreiheit gewähren. Warum ist das wichtig? Der Influencer muss authentisch sein und deshalb soll er seinem Stil und Konzept treu bleiben. Bereits konzipierte Werbemaßnahmen nehmen ihm seine Follower nicht ab. Daher sollte der Influencer die Werbebotschaft in einem für ihn typischen Beitrag gestalten. Nur dadurch bleibt er realistisch, was den Erfolg Ihrer Influencer Kampagne sichert. Hier ist gute und langfristige Zusammenarbeit gefragt.

9. Was ist nach der Kampagne wichtig?

Nach der Kampagne ist eine ausführliche Ziel-Ergebnis-Analyse wichtig. Ihre Influencer geben Ihnen Auskunft über die Reichweite bei Facebook und Instagram. YouTube Video Views sind öffentlich einsehbar, ebenso wie Interaktionen in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram.

Wenn Sie mit Kampagnen-Hashtags und Landingpages arbeiten und ein Webanalyse-Tool auf Ihrer Webseite einsetzen, können Sie die Ergebnisse selbst auswerten. Wie viele Beiträge wurden zu einem Hashtag gepostet? Wie viele User sind auf Ihre Landingpage oder Webseite gekommen? Ebenso messen Sie den Erfolg an Ihren Verkäufen, wenn Ihr Influencer Gutscheine oder Rabatte an seine Follower verteilt.

10. Fazit

Influencer Marketing für Startups und Einsteiger ist eine hilfreiche Methode, potenzielle Kunden in den Social Media Kanälen direkt anzusprechen und für sich zu gewinnen. Dafür müssen Influencer, Zielgruppe und Marke zusammenpassen. Im Vergleich zum traditionellen Marketing sind beim Influencer Marketing festgelegte Werbekonzepte fehl am Platz. Wägen Sie als Anfänger ab, ob Sie mit diesem Gestaltungsspielraum zurechtkommen. Falls ja, steht dem Erfolg Ihrer Influencer Marketing Kampagne nichts mehr im Weg.

Gründer-Mediathek: Marketing

Sie als Gründer müssen viele verschiedene Aufgaben meistern, um Ihr Unternehmen erfolgreich zu etablieren. In unserer Mediathek haben wir in Zusammenarbeit mit der GO AHEAD Gründerakademie Videos zusammengestellt, mit denen sie schnell und einfach relevante Informationen rund um die Gründung erhalten.

Alle Clips zum Thema "Marketing"