Hebamme zu Besuch bei einer Mutter mit ihrem Baby

Hebammen-Haftpflicht

  • Pflichtversicherung für selbstständige Hebammen
  • Berufshaftpflicht für Hebammen ohne Geburtshilfe ab 30,20 Euro/Monat*
  • Kostenfreie Versicherungsberatung von den Finanzchef24-Experten

Haftpflichtproblematik von Hebammen durch hohes Berufsrisiko

Die Hebammen-Haftpflicht ist ein unerlässlicher Schutzschild für den Beruf der Hebamme, da dieser ein großes Risiko birgt: Eine Hebamme ist eine wertvolle Stütze für werdende Eltern. Sie berät vor und nach der Entbindung und kümmert sich um das Wohl von Mutter und Kind. Manche selbstständigen Hebammen leisten darüber hinaus aktive Geburtshilfe. Somit tragen Sie als Hebamme nicht nur eine große Verantwortung. Sie sind auch dem Berufsrisiko ausgesetzt, dass Sie eine Situation falsch einschätzen und so durch Ihre Arbeit ungewollt etwas Negatives bewirken. Im schlimmsten Fall werden Mutter oder Säugling langfristig geschädigt.

Für die Folgen Ihres Fehlers oder Ihres Versehens müssen Sie dauerhaft finanziell einstehen. Auch wenn Sie keine Geburtshilfe anbieten, sind Sie mit dieser Gefahr konfrontiert. Deshalb sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, als Hebamme eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Im Fachjargon wird auch von einer Berufshaftpflicht für Hebammen gesprochen.

Hebamme gibt Frauen Hilfestellung im Geburtsvorbereitungskurs

Welche Tätigkeiten sind in der Hebammen-Haftpflicht versichert?

Die Hebammen-Haftpflicht zahlt die Kosten für Schäden, die auf Ihre Arbeit vor oder nach der Entbindung zurückzuführen sind. Zu den versicherten Tätigkeiten gehört daher, wenn Sie

  • für werdende Eltern Gymnastik-, Yoga- oder Geburtsvorbereitungskurse oder andere Lehrgänge anbieten;
  • vor der Entbindung beispielsweise zu den Themen Kaiserschnitt oder Hausgeburt beraten oder Vorsorgeuntersuchungen durchführen;
  • nach der Entbindung zum Beispiel Tipps zum Stillen oder in psychischen Krisen geben;
  • ​Rückbildungskurse, Babymassage- oder PEKiP-Treffen veranstalten.

Versicherungsschutz für die aktive Geburtshilfe bietet dagegen nicht jeder Versicherer. Um sich in diesem Bereich vor Risiken zu schützen, muss eine Hebamme eine Versicherung abschließen, die ausdrücklich auch Schäden im Zusammenhang mit der aktiven Geburtshilfe absichert.

Hingegen sind Sie mit der Hebammen-Haftpflicht ohne aktive Geburtshilfe auch in dem Fall abgesichert, dass Sie in die Situation kommen, erste Hilfe leisten und unvorhergesehen eine Entbindung begleiten zu müssen.

Hebamme im Gespräch mit werdenden Eltern

Was leistet eine Berufshaftpflicht für Hebammen ohne Geburtshilfe-Tätigkeit?

Dieses Szenario kann Ihnen beispielsweise begegnen, wenn Sie einen Babymassagekurs geben: Sie haben einen grippalen Infekt, den Sie glauben, ausreichend auskuriert zu haben. Dennoch stecken sich einige Säuglinge bei Ihnen an. Die Eltern verlangen von Ihnen, dass Sie Schmerzensgeld zahlen. Darunter sind auch die Eltern eines Babys, die beide selbstständig tätig sind. Da ein Elternteil das Kind pflegt und zwei Wochen lang nicht arbeiten kann, sollen Sie ebenso den Verdienstausfall erstatten.

Ein anderes Beispiel: Sie besuchen eine Mutter, die eine Woche zuvor entbunden hat, in ihrer Wohnung. Augenscheinlich steht der Wickeltisch im Wohnzimmer nicht stabil. Sie ruckeln leicht daran, um nachzuprüfen, ob die Gefahr besteht, dass er umfällt. Dabei stürzt der Tisch in eine Vitrine mit teurem Porzellan. Für die wertvollen Sammlerstücke, die zu Bruch gegangen sind, sollen Sie Schadensersatz bezahlen.

In allen Fällen kommt die Haftpflichtversicherung für Hebammen für die Kosten auf. Die Versicherung bezahlt – sofern erforderlich – die medizinische, pflegerische sowie die soziale Versorgung der Geschädigten. Auch trägt die Hebammen-Haftpflicht jene Aufwendungen, um sogenannte unechte Vermögensschäden, denen ein Personen- oder Sachschaden vorausgeht, zu erstatten. So leistet die Versicherung Schmerzensgeld bis hin zu einer lebenslangen Einkommenssicherung der Geschädigten.

Infobox zur Hebammenhaftpflicht
Hebamme auf Hausbesuch bei einer jungen Mutter mit ihrem Baby

Außerdem prüft die Hebammen-Haftpflicht die gestellten Forderungen und unterstützt Sie darin, unberechtigte Ansprüche auf Schadensersatz abzuwehren: Die Sachverständigen-, Anwalts-, und Prozesskosten werden Ihnen erstattet. Ein weiteres Plus, das bestimmte Deckungskonzepte der Hebammen-Haftpflicht bieten: Sie genießen den sogenannten „Erweiterten Strafrechtsschutz“. Das bedeutet, dass die Versicherung Ihnen finanziell bei den Gerichtskosten unter die Arme greift, falls strafrechtlich gegen Sie ermittelt wird – beispielsweise sobald Ihnen in Verbindung mit Ihrer beruflichen Tätigkeit als Hebamme fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen wird. Von dieser Leistung ausgenommen sind allerdings vorsätzliche Straftaten.

Hinweis von Finanzchef24 in Blau

Nachhaftung in der Hebammen-Haftpflicht einschließen 

Denken Sie daran, dass Schadenersatzansprüche auch nach Monaten und Jahren geltend gemacht werden können. Ein Beispiel: Sie geben einen Kurs zur Rückbildungsgymnastik. Eine Teilnehmerin führt eine Bewegung nicht richtig aus und Sie übersehen, sie zu korrigieren. Zuhause trainiert die Frau in der falschen Haltung über Monate hinweg weiter und verletzt sich. Inzwischen haben Sie Ihre Arbeit als Hebamme beendet und Ihre Versicherung gekündigt. Achten Sie deshalb darauf, dass eine sogenannte Nachhaftung in der Police enthalten ist, wenn Sie eine Hebammen-Haftpflicht abschließen. Dann haben Sie die Möglichkeit, den Schaden, der auf Ihre damals versicherte berufliche Tätigkeit zurückzuführen ist, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nach der Kündigung Ihrer Police zu melden.

Hebamme prüft online die Tarife für die Hebammen-Haftpflicht

Was kostet eine Haftpflichtversicherung für Hebammen?

Generell orientieren sich die Kosten einer Haftpflichtversicherung daran, wie risikoreich die Tätigkeiten des Versicherten eingeschätzt werden. Für Hebammen ist genau dieser Punkt problematisch: Sie arbeiten hauptsächlich mit Menschen, dementsprechend ist Ihr Berufsrisiko besonders hoch. Da es in Ihrem Beruf zudem zu erheblichen Personenschäden kommen kann, ist bei der Hebammen-Haftpflicht eine hohe Deckungssumme zu empfehlen. Diese sollte mindestens fünf Millionen Euro betragen, damit Sie weitreichend abgesichert sind.

Risiko und Deckungssumme, beide Faktoren lassen die Kosten für die Hebammen-Haftpflicht in die Höhe schnellen. So ist umso wichtiger, dass Sie die Angebote zur Hebammen-Haftpflicht vergleichen. Finanzchef24 bietet kostenlos und unverbindlich eine Übersicht, in der die Preise und Leistungen der Haftpflichtversicherungen für Hebammen ohne Geburtshilfe-Tätigkeit ausführlich evaluiert werden.

Kontakt zu Finanzchef24 in Blau

Unabhängige Expertenberatung zur Hebammenhaftpflicht

Auch können Sie sich gerne an unsere Berater wenden, wenn Sie Fragen haben oder ein passendes Versicherungsprodukt direkt abschließen wollen. Sie erreichen uns von Montag bis Sonntag unter der kostenlosen Rufnummer 0800 24 24 7890800 24 24 789, per Kontaktformular oder via Live-Chat. Wenn Sie sich noch unsicher hinsichtlich Ihres Versicherungsschutzes sind, können Sie gerne eine individuelle Bedarfsanalyse kostenfrei anfordern.

*Berechnungsgrundlage: Betriebshaftpflicht für Hebammen (nebenberuflich mit maximal 10 Stunden/Woche) ab 30,20 Euro monatlich, inklusive Versicherungssteuer, Versicherer: HDI, Deckungssummen: 5.000.000 Euro jeweils für Personen- und Sachschäden, Selbstbeteiligung: 0 Euro

Kundenbewertung

Hintergrund eKomi-Widget

Unsere Bewertung

Unternehmer und Selbstständige vertrauen auf Finanzchef24

Weiterlesen

4.6/5

779 Bewertungen
by

Kundenrezension

Kundenrezensionen auf eKomi
Sehr einfach und unkompliziert. Auch der persönliche Kontakt war freundlich, professionell und schnell.
Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter
Schnell und unkompliziert. Rückfragen konnten sofort an der Hotline beantwortet werden.
Sehr effektiv, übersichtlich und schnell beantwortet. Klare Fragen, keine Versprechungen, einfach super.
Der Anbieter hilft kurz und präzise bei der Auswahl undErarbeitung der richtigen Versicherung.
Sehr schnell und kompetent
Schnelles Ausfüllen des kurzen und übersichtlichen Fragebogens. In wenigen Minuten wurde der Versicherungsantrag gestellt und die Auftragsbestätigung kam auch gleich per eMail mit Hinweisen, wie es dann mit dem Antrag bis zur Übersendung der Versicherungspolice weiter geht.
Sehr leicht erklärt und gute Bedienung

 Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden den Rezensionen keine echten Namen bzw. Bilder zugeordnet.