Finanzchef24 4.6 out of 5 based on 577 ratings.
Junger Bauleiter

Bauleistungs­versicherung

  • Wichtiger Schutzschild für Bauherren gewerblich genutzter Gebäude
  • Top-Absicherung bei Schäden durch unvorhergesehene Ereignisse während der Bauzeit
  • Schadensersatz für zerstörte Bauleistungen und Baumaterialien

Wofür braucht man eine Bauleistungsversicherung?

Planen Sie als Bauherr ein gewerblich genutztes Gebäude zu errichten? Oder sind Sie selbstständig tätig und möchten ein Geschäftsgebäude für Ihr Unternehmen bauen lassen – zum Beispiel eine Werkstätte oder ein Warenlager? Dann sollten Sie eine Bauleistungsversicherung (auch: Bauwesen­versicherung) abschließen. Denn Sie sind nicht nur dafür zuständig, das Bauvorhaben voranzutreiben. Sie tragen auch die Verantwortung für Bauleistungen, so regelt es Teil B der Vertrags- und Vergabe­ordnung (VOB) für Bauleistungen. Das bedeutet konkret: Wenn durch ein unvorher­sehbares Ereignis während der Bauzeit Bauleistungen oder Baumaterialien Schaden nehmen, müssen Sie die finanzielle Mehrbelastung selbst tragen. Die Bauleistungsversicherung bietet Ihnen in so einem Fall entsprechenden Schutz und übernimmt im Schadensfall die Kosten.

Hinweis von Finanzchef24 in Blau

Bauleistungsversicherung wichtig für Bauherren und Bauunternehmer

Die Bauleistungsversicherung ist ein Absicherungsangebot, das sich sowohl an Bauherren als auch an Bauunternehmer (meist in Form von Rahmenverträgen) richtet. Hierbei ist wichtig zu wissen: Der Bauherr kann die Interessen des Bauunternehmers mitversichern und umgekehrt.

Besprechen Sie sich daher am besten mit den anderen beteiligten Bauprojekt-Partnern und schließen Sie eine Bauleistungsversicherung ab, die nicht nur einzelne Bauschritte sondern umfassend bei allen Gefahren schützt.

Zwei Bauarbeiter vermessen Außenwand

In welchen Fällen greift der Schutz der Bauleistungsversicherung?

Über die Bauwesenversicherung sind in der Regel Bauleistungen, Baustoffe, Bauteile für den Roh- und Ausbau, Außenanlagen sowie fest mit dem Gebäude verbundene Einrichtungsgegenstände versichert. Auf Wunsch können Sie den Schutz der Bauleistungsversicherung auf Bauhilfsstoffe wie Gerüstbau- oder Schalungsmaterial sowie Stromerzeugungs- und Datenverarbeitungsanlagen ausdehnen.

Die Bauleistungsversicherung greift, wenn die versicherten Bauleistungen oder -materialien durch eines der folgenden Ereignisse beschädigt oder komplett zerstört werden:

  • Ungewöhnliche Witterungsverhältnisse, unter anderem Sturm, Hagel, Regen
  • Elementarereignisse, unter anderem Erdbeben, Überschwemmungen, Hochwasser
  • Handlungen am Bauprojekt beteiligter Personen, unter anderem eigene Planungsfehler, Unachtsamkeit der Bauhandwerker
  • Fahrlässige und böswillige Handlungen außenstehender Personen, unter anderem Bauunfälle, Diebstahl, Vandalismus

Auf diese aufgelisteten Risiken ist der Versicherungsschutz jedoch nicht beschränkt:
In der Bauleistungsversicherung ist eine Allgefahrendeckung vorgesehen. Das bedeutet, dass die Versicherung bei allen Schadensereignissen greift – außer sie sind explizit im Vertrag ausgeschlossen.

Finanzchef24-Tipp in Blau

Ausgeschlossene Risiken bei der Bauleistungs­versicherung

Welche Risiken ausgeschlossen sind, ist jeweils im Vertrag zur Bauleistungs­versicherung geregelt und variiert mitunter bei den verschiedenen Versicherern und Tarifen. So trägt die Bauwesenversicherung der Versicherer in der Regel keine Schäden infolge von normalen Wettereinflüssen oder Feuer. Brandschäden sind wiederum von der Feuerrohbau­versicherung abgedeckt – auf Wunsch kann diese mit der Bauleistungs­versicherung kombiniert werden.

Durch Wasser beschädigte Baumaterialien

Welche Leistungen beinhaltet die Bauwesenversicherung im Schadensfall?

Die Leistung der Bauwesenversicherung lässt sich an folgendem Beispiel verdeutlichen: Unbekannte Täter entwenden Baustoffe von einer Baustelle. Die Baustoffe müssen nochmals angeschafft werden. Dadurch verzögert sich das gesamte Neubauprojekt eines Geschäftsgebäudes. Die Bauleistungs­versicherung bezahlt nun zum einen die Wieder­anschaffungs­kosten. Sofern vereinbart, übernimmt die Bauwesenversicherung zum anderen auch die Mehrkosten für Überstunden der Bauhandwerker.

Handelt es sich um eine beschädigte Bauleistung – zum Beispiel wenn ein außergewöhnlich starker Regen Schlamm aus der Baugrubenumrandung in den neuen Keller schwemmt – trägt die Bauwesenversicherung die Aufräumungs- und Wiederherstellungskosten.

Gut zu wissen in Blau

Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei der Bauleistungsversicherung sein?

Die Bauleistungsversicherung leistet maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Eine pauschale Empfehlung zur Höhe existiert nicht. Daher ist es sinnvoll, dass Sie sich dazu professionell beraten lassen, um Ihr Bauvorhaben ausreichend versichert zu wissen.

Was kostet eine Bauleistungsversicherung?

Die Bauleistungsversicherung wird für die Dauer des Bauprojekts abgeschlossen. Deshalb richten sich die Beiträge nach den spezifischen Risiken Ihres Bauprojekts. So ist relevant, um welches Bauvorhaben es konkret geht: Handelt es sich um einen Neubau eines großen gewerblich genutzten Gebäudekomplex? Oder möchten Sie ein kleines Warenlager bauen lassen?

Anhand der Neubausumme, der Bauzeit, der Gewebefläche in Quadratmetern und anderen Richtwerten bemessen die Versicherer die Kosten einer Bauleistungsversicherungs-Police. Abhängig von der genauen Berechnungsgrundlage variieren die Beiträge teilweise erheblich. Daher lohnt es sich, einen Tarifvergleich durchzuführen und sich zu den genauen Konditionen Beratung einzuholen:

Finanzchef24-Tipp in Blau

Wenn Sie eine Bauleistungsversicherung abschließen möchten und nach einem passenden Angebot suchen, lohnt es sich, dass Sie die Preise und Leistungen verschiedener Versicherer vergleichen. Unsere Finanzchef24-Experten empfehlen unter anderem den Versicherungsschutz der Basler Versicherungen und VHV aufgrund der umfangreichen Service-Leistungen.

Schadensbeispiele für die Bauleistungsversicherung

Zerstörtes Ziegeldach nach Sturm

Sturmschäden am Neubau

Durch einen Sturm mit Böen der Windstärke 8 wird der Neubau eines Geschäftsgebäudes beschädigt, das kurz vor der Fertigstellung steht: Die bereits verlegten Teile des Dachs werden abgedeckt und ein umfallendes Baugerüst zerstört das Glas an zwei Fenstern. Die Bauleistungsversicherung des Bauherrn übernimmt den Schadensersatz.

Junge besprüht Wand eines Geschäftsgebäudes

Vandalismus auf der Baustelle

Unbekannte Täter betreten nachts unerlaubt die Baustelle und beschmieren die Wände des im Bau befindlichen Geschäftshauses. Daher muss die Fassade des Gebäudes gereinigt und zum Teil neu verputzt werden. Die Bauleistungsversicherung des Bauherrn trägt die Kosten, da ebenso Schäden durch Vandalismus eingeschlossen sind.

Weiterer wichtiger Versicherungsschutz für Selbstständige

Alle Versicherungen im Überblick finden Sie unter Firmenversicherungen und Privatvorsorge für Selbstständige.

Kundenbewertung

Unsere Bewertung

Unternehmer und Selbstständige vertrauen auf Finanzchef24

Weiterlesen

4,6/5

Kundenbewertungen
powered by eKomi

Kundenrezension

Der Anbieter hilft kurz und präzise bei der Auswahl undErarbeitung der richtigen Versicherung.
Die Beratung und die Suche nach der richtigen Versicherung war sehr gut. Ich schließe einen Versicherungsvertrag ab
Grundsätzlich gute "Beratung, aber nicht spezifisch genug um ein "sehr gut" zu bekommen. Aus den Versicherungsunterlagen und der online Beratung gehen nicht wirklich, "laienhaft" verständlich, die abgesicherten Risiken für eine Tagesmutter hervor. Trotzdem, wenn man ein gewisses Grundwissen hat und Berater im privaten Umfeld in Ordnung.Sehr gut ist die Darstellung der verfügbaren Anbieter, Sortierung sowie hilfreiche Angaben wie "Beste Leistung" etc.
Sehr schnell und kompetent
kann ich nur weiterempfehlen!
top profis
Sehr transparent und Seriös
Übersicht und Information gut!
alles super
Sehr gut

 Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden den Rezensionen keine echten Namen bzw. Bilder zugeordnet.